Andere über Johnny

<<< Johnny über andere


  • Burton:
    Das ist wirklich beängstigend. Manchmal denke ich, Johnny ist ein Dorian Gray. Vermutlich gibt es irgendwo ein verborgenes Ölbild von ihm, das an seiner Stelle älter wird. Anders kann ich mir dieses Geheimnis wirklich nicht erklären. Das Faszinierende an Johnny ist, dass er ein Gesicht hat wie ein Stummfilmstar. Mit solchen Schauspielern arbeite ich besonders gern: Die müssen gar nichts sagen und drücken doch so viel aus.

  • Roman Polanski:
    Er ist ein Künstler, gefangen im Körper eines Posterboys.

  • Kate Moss:
    „Er ist ziemlich verrückt, aber auf eine nette Art. Ich will ihn gar nicht zähmen. Er überrascht mich ständig. Johnny ist ein vollkommen romantischer Mensch und sehr originell.
    Einmal sagte er zu mir, er hätte irgend etwas an seinem Hintern, aber er wüsste nicht was. Also steckte ich meine Hand in seine Hose und zog eine Halskette (aus Diamanten im Wert von 10000 Pfund) hervor.“

  • Franka Potente (Filmpartnerin in Blow)

    „Johnny hat für mich etwas Weises.“

    „In Hollywood zu drehen war spannend. Doch gleich beim ersten US – Film auch noch Johnny zu küssen, war ein Hammer!“

  • Joe Pistone (Der echte Donnie Brasco, als er den Film sah):“Meinen Gang, meine Art zu sprechen, sogar mein Verlegenheitshusten – Johnny Depp hat alles perfekt nachgemacht und wirkt trotzdem völlig natürlich.“ lobt Pistone.“Kein Mensch bei der Mafia zerteilt Leute, die gerade gekillt wurden, mit der Handsäge. Eine Kettensäge ist viel geeigneter!“
  • Betty Sue (über Johnny’s Kindheit):
    „Seine beiden Schwestern und sein Bruder waren gegen ihn die reinsten Lämmer!“

  • Vanessa Paradis (über ihre Beziehung):„Alles was ich mir wünschte, was ich wollte, was ich brauchte ist in Erfüllung gegangen! Unsere Beziehung ist Liebe und Freundschaft zusammen. Ich habe das Gefühl dass niemand sich lieben kann, wie wir es tun… Für uns sind die wichtigsten Sachen unsere Familie, unsere Beziehung und unsere Kinder, und wenn wir über unsere Arbeit sprechen, dann nie in Details und nie während einem romatischen Dinner!“

  • WamS(Magazin):
    Wie surreal ist es, dass Johnny Depp, einer Ihrer Lieblingsdarsteller, offensichtlich nicht altert? Er raucht und trinkt und sieht im „Fluch der Karibik“ so aus wie in „Edward mit den Scherenhänden“ vor zwölf Jahren …

  • Michael Pitt:
    I don’t think I’m considered one right now. But I think if it happens and starts getting in the way of doing things that are important, there are ways to fix that. Like Johnny Depp. He was a sex symbol and he totally turned it around. And you can tell it was a conscious choice, you know? It wasn’t something that just blindly happened. He was kind of forcing people to look at him the way he wanted them to see him. I admire that.

    (Ich denke nicht, dass ich als eins (Sexsymbol) angesehen werde. Aber ich denke, wenn es anfängt, sollte man sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren, da gibt es Wege das aufzuhalten. Wie Johnny Depp. Er war ein Sexsymbol, und er drehte es völlig um. Und du kannst sagen, dass es eine bewusste Wahl war, weißt du? Es war nicht etwas, was gerade blind geschah. Er hat die Leute nur dazu gebracht ihn so anzusehen, wie er wollte, dass sie ihn ansehen. Ich bewundere das.)

  • „Die schwärmen alle nur für Johnny Depp. Der ist der eigentliche Bringer.“
    – Orlando Bloom über die ab 20 Jährigen Girl

  • Gay.com – OK, last question, and it’s not so serious. You are straight, but if you were gay for one weekend, which male musician would you pursue romantically, and why?
    Moby – Um … that’s a good question. Because even though I’m for the most part straight, I still find men to be really attractive. OK, which male musician? [Thinks.] This is so hard, because my ultimate dream crush, as far as male public figures, is Johnny Depp.

  • „Als junger Schauspieler orientierte ich mich an Johnny, wie wohl jeder aus meiner Generation.“
    – Orlando über Johnny

  • „He has very kind manners, very pleasant and very natural. And above all, he is extremely intelligent. He is almost perfect.“
    > Marlon Brando about Johnny <

Johnny Quotes -2-

<<< Quotes 1

Quotes 3 >>>

  • Ich soll ja mit all meinen Kolleginnen was gehabt haben. Vielleicht unterstellt man mir bald eine Affäre mit einem Hund!

  • Ich habe jetzt schon vor dem Tag Angst, an dem mir jemand eine Rolle als Großvater anbietet!

  • Ich steh´ auf Frankreich. Paris speziell, weil man mich dort in Ruhe lässt.
    Die Franzosen sind so sehr mit sich selbst beschäftigt,
    dass es ihnen völlig gleichgültig ist, wer neben ihnen im Café sitzt.
    Und wenn sie mich erkennen, sagen sie erst recht nichts, weil sie dafür viel zu cool sind.

  • Ich bin total altmodisch. Mein Traum vom Glück ist eine Flasche Bier in der Hand,
    eine Zigarette im Mund und eine nette Frau auf dem Schoss.

  • Ärger zahlt keine Miete, Ärger darfst du nicht aufstauen, du musst ihn rauslassen.

  • Wenn ich mich einer Sache verschreibe, tue ich das mit Haut und Haaren.

  • Neulich sprach mich ein Typ in einer öffentlichen Toilette an: „Wie läuft’s mit Winona?“ Das ist zu krass!

  • Wenn man im wirklichen Leben in einem Restaurant sitzt, mit einem netten Mädchen
    eine Flasche Rotwein trinkt und sich umsieht, merkt man, dass alle einen anglotzen. Das ist schon ein b i s s c h e n komisch…

  • Ich liebe die weiblichen Brüste! Sie sind etwas zeitlos Schönes, etwas echt klassisches, oder nicht?!

  • Jedesmal wenn ich in Filmen versucht habe zu lächeln, sah ich aus wie ein Arsch – deshalb spiele ich lieber den coolen Typen.

  • Manchmal ist das, was andere für Schönheit halten, ein Fluch!

  • Ich könnte keine Rolle spielen, in der ich nur gut aussehen soll.

  • Ich finde es peinlich, wenn die Leute über mein Aussehen reden.
    Normalesweise sehe ich total Scheiße aus –
    und die meisten Leute finden das auch!

Quotes from Johnny

Quotes 2 >>>

  • Mein Onkel war ein Prediger und ein Gauner. Er verstand es, die Leute zu bescheißen. Mein Job ist ähnlich.
    Ich weiß, dass Schauspielen viel mit Bullshit zu tun hat. Trotzdem versuche ich, ehrlich zu sein.

  • Meine Pubertät war ziemlich düster. Ich habe mich in mein Zimmer verkrochen, die Tür zugesperrt und Gitarre gespielt.

  • Die erste nackte Frau sah ich, als ich sechzehn war. Und danach wollte ich so ziemlich jede Frau nackt sehen.

  • Ich bin als typisches Scheidungskind aufgewachsen: Einzelgängermassig und immer mürbe im Kopf von den vielen Drogen.

  • Ich wollte früher Rockstar werden! An meiner Highschool gab’s einen Gitarristen namens Johnny Rock!
    Er bekam alle Girls, das wollte ich auch.

  • Meine Freunde halten mich für einen Irren. Aber das bin ich nicht.
    Ich bin nur so, wie sie auch wären, wenn sie nicht so viel Angst hätten!

  • Ich trage immer einen Totenkopfring,weil er mich daran erinnert,dass das Leben jeden Augenblick zu Ende sein kann.

  • Wer mir Vorwirft, ich sei ein Frauenheld, dem kann ich nur sagen: Nichts bringt einen Näher zu Gott als eine Frau.

  • Ich habe sieben Narben in meinen Handflächen. Für jedes bedeutende Ding,
    das in meinem Leben geschieht, mache ich mir mit einem Messereinen Schnitt – bis das Blut kommt.

  • Ich bin jetzt 30. Da macht man sich so seine Gedanken – über Silberschmuck zum Beispiel.

  • Ich möchte keine Babys bekommen, weil die schlaffen Nackenmuskeln der Babys,
    die ihre rollenden Köpfe nicht tragen können, mich ekeln.

  • Bevor ich mich in meinem Leben noch einmal für eine läppische Fernsehproduktion hergebe,
    buddele ich schon lieber ein Loch bis zum Mittelpunkt der Erde – mit meiner Zunge!

  • Leider fühle ich mich seit einiger Zeit vor der Kamera wohler als im wirklichen Leben:
    Am Set fühlt man sich den Leuten sehr nahe, mit denen man arbeitet.

  • Die Dinge müssen wirklich mies stehen, wenn junge Leute sich mit Probleme an Schauspieler wenden müssen.
    Ich kann niemandem sagen, was er tun soll. Ich bin genauso schräg drauf, wie der Typ an der nächsten Straßenecke.

  • Wir leben in einer von Gerüchten besessenen Gesellschaft. Wenn sich Leute wirklich den Kopf darüber zerbrechen, mit wem ich eine Beziehung habe, kann ich nur vermuten, dass sie zu viel freie Zeit haben und andere Beschäftigungen in Erwägung ziehen sollten. Wie Masturbation.

Johnny über Andere

<<< Quotes 3

andere über Johnny >>>

  • Über sein Mädchen Vanessa:
    „Ich habe grade wieder einen ihrer Filme gesehen und war Atemlos vor Begeisterung.
    Dass ich dieser Frau begegnet bin und mit ihr Glücklich sein darf, dafür bin ich Gott unendlich dankbar“

  • Sagen wir mal so: Vanessa Paradis ist die Mutter meiner Tochter und alles ist möglich.

  • über Winona:
    Für sie würde ich mein Leben geben – und vielleicht sogar meine Harley Davidson verkaufen.

  • Johnny über Orlando:
    „Sie möchten wissen warum ich mich glücklich schätze Orlando zu kennen?
    Weil er überaus symphatisch ist. Er hat einen durch und durch guten Kern. Und das gibt es heutzutage nur noch selten.“

  • Meine Tätowierung Winona forever lasse ich nicht entfernen. Das wäre ja, als ob man Seiten aus einem Tagebuch reißt.

  • Wegen Winona leide ich unter meinem ersten großen Liebeskummer.

Johnny Quotes -3-

<<< Quotes 2

Johnny über andere >>>

  • Die Erdbeben und Feuersbrünste in Los Angeles sind ein Horror, doch das schlimmste ist –
    dass in Hollywood jeden Tag Seelen zu Grunde gehen.

  • Es ist toll, absurde Sachen in anderen Sprachen zu wissen.
    Auf deutsch kann ich sagen: Ich bin eine Wassermelone!

  • Edward mit den Scherenhänden, war meine bisher schwierigste Rolle. Überall Gürtel um dich herum, diese Scheren an die Händen, mit denen du dich auch noch bewegen musstest. Auf jeden Fall, war es das erste Mal, solange ich denken kann, das ich Hilfe brauchte, als ich auf die Toilette musste.

  • In meinem neuen Film „Ed Wood“ spiele ich einen Transvestiten. Wenn man zum ersten Mal BH und Strapse trägt,
    zwickt und zippt es überall – ich bedaure alle Frauen.

  • Man kann die Frauen nicht verstehen, solange man nicht in ihre Schuhe geschlüpft ist! Das hab‘ ich in meinem neuen Film gelernt!

  • Für meinen neuen Film musste ich tagelang in roten Stillettos herumstöckeln. Eine lebensgefährliche Angelegenheit.
    Ich fühlte mich wie ein Nilpferd auf dem Hochseil.

  • Furchtbar die Vorstellung, so durchs Leben humpeln zu müssen. Jetzt weiß ich, was es heißt, eine Frau zu sein.

  • Es war gar nicht so schwer, in Ed Wood den schlechtesten Regisseur aller Zeiten zu spielen. Schließlich hab ich schon mit vielen schlechten Regisseuren gearbeitet.

  • Alles was vor dem 7. Mai 1999 geschah, war eine Art Illusion. Erst die Geburt meiner Tochter hat mir den wahren Sinn des Lebens gezeigt.

  • Der Unterschied zwischen Jungs und Mädchen ist so gravierend, das ist wirklich erstaunlich. Meine Tochter ist eine Sanfte Prinzessin,
    all ihre Bewegungen sind schön und grazil. Mein Sohn ist dagegen ein absoluter Primitivling, ein Höhlenmensch!
    Er trampelt ins Zimmer und rennt erst mal gegen eine Wand.

  • Oh Gott! Ein schmieriger 15-jähriger vor meiner Tür und ich sitze im Gefängnis, das garantiere ich!
    Denn ich weiß genau, was ein 15-jähriger für Gedanken hat, und ich sage nur: nicht mit meiner Tochter!

  • Ich hatte jedes Recht, diese sechs Fotografen mit einem Stück Holz zu verfolgen. Vanessa war im vierten Monat schwanger, und diese Typen haben uns aufgelauert, um ein billiges Foto zu schießen und damit etwas zu vermarkten, das mir heilig ist. Zufällig lag da so ein Brett rum. Das kam mir gerade recht. Ist doch interessant was so ein Stück Holz für Angst erzeugen kann. Plötzlich waren die gar nicht mehr so tough.